Einatmen. Ausatmen. Om...

Kann man machen, hilft mir aber nicht, wenn ich sowieso schon auf 180 bin. Ich praktiziere dann lieber aktive Meditationen, bei denen ich mich mal so richtig auslassen und alles von mir "abschütteln" kann. Wo sonst hat man mal die Möglichkeit, sich zu benehmen wie ein Kind.

Aktive Meditation? Noch nie davon gehört !

Aktive Meditationen wurden speziell für den modernen, unruhigen Menschen entwickelt, dem es schwer fällt in eine Ruhe-Meditation zu gelangen oder einfach still auf einem Meditationskissen zu sitzen. 

 

Im Gegensatz zu den traditionellen Meditationstechniken, die vorwiegend im Stillsitzen verbracht werden und bei denen die Gedanken meist erst recht auf Hochtouren kommen, gelingt es bei einer aktiven Meditation genau die Energie, die im Kopf sitzt, in den Körper zu leiten, um danach wirkliche Ruhe und Stille zu erfahren. Die aktiven Meditationstechniken, die mit Musik begleitet werden sind einzigartig in ihrer Originalität und Frische. Sie sind eine große Kunst in der Synthese von östlicher Weisheit und westlicher Psychologie.

 

Eine aktive Meditation dauert 1 Stunde und wirkt wie eine

Energiedusche, bei der sich der hektische Alltag auf sanfte Art und Weise abschütteln lässt. 

 

Vor und/oder nach den Meditationen gibt es die Möglichkeit für einen kleinen Dialog und Erfahrungsaustausch und manchmal auch eine ayurvedische Suppe.

Aktive Meditationen
Kundalini - Sonnenuntergangs-Meditation
Jagdschloss Fasanerie
Kundalini - Sonnenuntergangs-Meditation
Jagdschloss Fasanerie
  • Nomatterthatslife Ivonne Lesser-Fuchs

©2020 ivonnelesserfuchs.de